Moritzburg – Fasanenschlösschen

Projekt:

Bauherr:
Planungs-/ Bauzeit:
Planungsleistung:
Moritzburg – Fasanenschlösschen / Sanierung, Tapeten, Bauunterhalt
Freistaat Sachsen, SIB NL Dresden I
2010 – 2013
Lph. 3-8

Baubegleitende Koordinierungsleistungen zur Vorbereitung und Realisierung von ehemals vorhandenen historischen Wandbekleidungen („Tapeten“)
Finanziell gefördert wurde diese Maßnahme durch die World Monuments Fund Europe (WMF) sowie die Ostdeutsche Sparkassenstiftung (OSS).

Nach der umfassenden Sanierung des um 1770 / 1780 erbauten Fasanenschlösschens konnten nach langer Vorbereitungszeit 2013 drei weitere Räume des Erdgeschosses hinsichtlich ihrer Raumfassung der Öffentlichkeit übergeben werden.
Dabei handelt es sich um denkmalpflegerisch hoch interessante Ergänzungen bzw. Rekonstruktionen noch vorhandener Bestände von Stroh- und Federtapeten sowie die Rekonstruktion der chinoisen Bildstickerei auf Seidengrund.
Von August 2010 bis April 2013 wurde der Prozess der Grundlagenforschung sowie die Realisierung dieser Tapeten durch unser Büro hinsichtlich der zeitlichen Abläufe als auch Kostenkontrolle begleitet. Die fachliche Leitung oblag den Textilrestauratorinnen des Stadtmuseums Dresden bzw. von Diplom-Restauratorin Frau Hilsky (SBG, Schlossbetrieb Moritzburg).

Das Fasanenschlösschen mit seinen exklusiven Ausstattungen ist ein außerordentliches, hervorragendes Zeugnis alter Handwerkskünste. Die Wiederherstellung der genannten drei Räume ist ein weiterer Schritt für eine Komplett-Ausstattung des gesamten Hauses.

Seit 2014 wird an der Nachstellung einer vierten Tapete (Kurbelstickerei) für das Audienzzimmer gearbeitet. Die Arbeiten werden voraussichtlich 2016 abgeschlossen sein.

Weitere Leistungen im Rahmen des Bauunterhaltes sind die denkmalgerechte Aufarbeitung bauzeitlich noch vorhandener Fensterläden sowie deren Abfärbung nach intensiven Quellenstudien sowie aktuell erfolgter Untersuchung der originalen Farbfassung.

Parallel dazu erfolgte die Begleitung der umfassenden Reparatur der Mandarin-Gruppe auf dem Dach des Hauses. Hier wurde im Einvernehmen mit den Denkmalbehörden auf eine Rekonstruktionsfassung aus dem Jahr 1988 zurückgegriffen. Die Leistungen wurden durch die Werkstätten der Sächsischen Staatsoper ausgeführt.

Weiterführende Leistungen im Rahmen des Bauunterhaltes:
Planung und Baubetreuung von Gebäuden in naher Lagebeziehung zum Fasanenschlösschen / Durchführung von Sanierungsmaßnahmen
– Leuchtturm
– Gondelhäuser
– Bootshaus
– Hofküchengebäude

Content Protected Using Blog Protector By: PcDrome.