Glashütte/Sa. – Bahnhofsgebäude

Projekt:
Bauherr:
Planungs-/ Bauzeit:
Planungsleistung:
Glashütte/Sa. – Bahnhofsgebäude / Sanierung
NOMOS Glashütte / Sa., Roland Schwerdtner KG
2003 – 2004
Lph. 4

Das Bahnhofsgebäude Glashütte / Sa. entstand in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts. Das Gebäude unterliegt einem einheitlichen Baugedanken aller Bahnhofs- und Betriebsgebäude entlang der Müglitztalbahn und steht demzufolge unter Denkmalschutz.
Der Bahnhof befindet sich in unmittelbarer räumlicher Nähe zu den Firmen Lange & Söhne und Glashütter Original.
Der namhafte Uhrenhersteller NOMOS erwarb dieses Bahnhofsgebäude und beabsichtigte, seine in Glashütte verstreuten Produktionsstandorte an dieser Stelle zu konzentrieren.
Neben Verwaltungsfunktionen war geplant, auch alle zur Herstellung der Uhren erforderlichen Funktionsbereiche unter einem Dach zu vereinen. Dazu wurde es erforderlich, größere Eingriffe im inneren Bestand vorzunehmen, wobei die tragende Konstruktion lediglich im Bereich der gegenläufigen Treppen gravierend geändert werden musste.

Als Neubauanteil war angedacht, den ehemaligen Bereich der Gepäckabfertigung für Konferenz- und Beratungszwecke mit einer Glaskonstruktion aufzustocken. Notwendige Stellplätze für Besucher und Kunden konnten als Freiparker auf dem firmeneigenen Gelände realisiert werden.

Content Protected Using Blog Protector By: PcDrome.