Bad Elster – Café Waldquelle

Projekt:

Bauherr:

Planungs-/ Bauzeit:
Planungsleistung:
Bad Elster – Café Waldquelle, Bahnhofstraße / Sanierung und Erweiterung
Sächsische Staatsbäder GmbH Bad Elster / Bad Brambach vertreten durch: SIB NL Zwickau
2007 – 2009
Lph. 2-8

Das Gebäude „Café Waldquelle“ befindet sich im Nordpark von Bad Elster. Der Park ist eine Schöpfung des Gartenarchitekten Paul Schindel und ist neben der Anlage eines Naturtheaters, einer Rodelbahn und einem Musikpavillon mit dem Café Waldquelle und weiteren kleinen Baulichkeiten ausgestattet.
Ursprünglich gehörte zum Café eine nach Westen orientierte Baugruppe bestehend aus Pavillons und einer Pergolakonstruktion, welche nach Abbruch in den wohl 30er Jahren des 20. Jahrhunderts als Ergänzungsbauten gemeinsam mit der Rekonstruktion und Sanierung des Bestandes als Neuinterpretation analog der historischen Maßverhältnisse neu errichtet wurde.
Im unmittelbar umgebenden Landschaftsraum befinden sich ca. 150 Freisitzplätze für gastronomische Bewirtung.
Der Altbau selbst, Erbauungszeit ca. 1900, erhebt sich auf einem eingeschossigen massiv ausgeführten Natursteinunterbau als qualitativ hochwertige Fachwerkkonstruktion auf regelmäßigem, als griechisches Kreuz ausgebildetem Grundriss.
Im Erdgeschoss befinden sich der Gastraum mit 60 Gastraumplätzen und die Küche. Im Untergeschoss wurden die Sanitär- und Personalräume sowie die für den Betrieb der Küche notwendigen Neben- und Lagerräume angeordnet. Eine einläufige, nachträglich eingefügte Holztreppe verbindet die Öffentlichkeitsbereiche von Erd- und Untergeschoss. Ein zentraler Mittelbau über dem Küchenbereich wird für die Aufstellung aller haustechnischen Anlagen genutzt.
Die Sanierung der Außenhaut erfolgte in enger Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Denkmalpflege des Freistaates Sachsen und der unteren Denkmalbehörde des Vogtlandkreises.

Content Protected Using Blog Protector By: PcDrome.