Bad Elster – Kurhaus

Projekt:
Bauherr:
Planungs-/ Bauzeit:
Planungsleistung:
Bad Elster – Kurhaus / Sanierung
Sächsische Staatsbäder GmbH Bad Elster / Bad Brambach
2006 – 2007
Lph. 2-8

Das Kurhaus wurde 1888 bis 1890 von Edmund Waldow als Ziegelrohbau mit architektonischen Gliedern in Sandstein im Renaissance-Stil erbaut
Der fünfachsige, von Eckrisaliten flankierte Mittelbau mit vorgelagerter Terrasse und Freitreppe wird von zwei Seitenflügeln mit anschließenden Pavillonbauten flankiert. Diese sind mit dem zentral gelegenen Kursaal durch offene Rundbogenarkaden verbunden.
Zu Beginn der 30er Jahre des 20sten Jahrhunderts wurde die bis dahin bestehende Innenraumfassung im Stil des Art Deco entscheidend verändert.
Zusammen mit der unverändert belassenen äußeren Erscheinung sind diese Fassungen für das Gesamtgebäude maßgebend, Arbeiten im Inneren hatten sich diesem Grundgedanken unterzuordnen.
Aufgabe der Sanierung im Außenbereich waren neben Überarbeitungen und Neuanfertigungen von Holzfenstern und –türen gemäß historischem Vorbild besonders Sanierungen der östlich vorgelagerten Freitreppe einschl. der Terrassenfläche mit großformatigen Natursteinplatten.
Die Innenräume des so genannten Blauen Saales und des großen Kursaals waren aus raum-akustischer Sicht zu überplanen. Hier war eine Mehrfunktionalität gefordert, entsprechende akustische Maßnahmen im Bereich der Hoch- bzw. Tieftonabsorbtion wurden auf Grundlage eines Gutachtens zur Raumakustik für beide Bereiche planerisch umgesetzt.

Content Protected Using Blog Protector By: PcDrome.